Sie befinden sich auf: >Service > Aktuelles

Aktuelles (Pressemitteilungen)

Leben im historischen Klostergarten

18.01.2019

Guxhagen. Auf dem Gelände der Klosteranlage Breitenau in Guxhagen soll ein neues Quartier entstehen. Vitos Kurhessen als Grundstückseigentümerin plant entlang der Klostermauer mehrere Wohneinheiten, die den historischen Kontext der Anlage aufnehmen. Dafür werden interessierte Bauherren und Investoren gesucht.

„Das Projekt ist ein Beitrag zur Entwicklung des Areals  unter Berücksichtigung von Denkmalschutz, Gedenkstättenarbeit und Inklusion“, sagt Andrea André, Pressesprecherin von Vitos Kurhessen. Durch die Bebauung soll in der Anlage ein attraktiver, lebenswerter  Wohnraum  in Flussnähe geschaffen werden. Zur denkmalgeschützten Klosteranlage gehören neben der romanischen Kirche auch die Gedenkstätte Breitenau und ein Wohnheim für chronisch psychisch kranke Menschen.

Basis des ganzheitlichen, städtebaulichen Konzeptes ist der Siegerentwurf eines ausgeschriebenen Ideenwettbewerbs. An der Masterplanung haben sich 37 Architekturbüros aus der gesamten Bundesrepublik beteiligt. Die eingereichten Modelle sollten die Anlage in ihrer Grundstruktur stärken, ihre räumlichen Qualitäten hervorheben und diese sensibel ergänzen.

Im preisgekrönten Entwurf des Kasseler Architekturbüros LOMA sind mehrere freistehende Häuser entlang der Klostermauern geplant. 2. Preisträger sind Lena Ehringhaus (Architektin, Berlin) und Christiane Sörensen (Landschaftsarchitektin, Hamburg).

Im Klostergarten Breitenau – so lautet der Name des Quartiers - können künftig Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen zusammen leben. Die Wohnhäuser sind geprägt von moderner Architektur, die sich symbiotisch in die historische Baustruktur rund um den romanischen Kirchenbau einfügen. Der gemeinschaftlich genutzte Park bietet durch die Errichtung eines Cafés und einer Begegnungsstätte einen hohen Freizeit- und Erholungswert.

Alle eingereichten Arbeiten und die beiden Siegermodelle wurden gestern  - bei einer gut besuchten öffentlichen Podiumsdiskussion zum Projekt - im Haus der Gedenkstätte des Klosters Breitenau in Guxhagen vorgestellt.

Diskussionspartner waren Prof. Berthold Penkhues (TU Braunschweig, Vorsitzender des Preisgerichts), Edgar Slawik (Bürgermeister Guxhagen), Friedemann Roller (Ausrichtung des Architekturwettbewerbs), Petra Brunnhofer (Architekturbüro LOMA, Preisträger des Wettbewerbs) sowie Ilona Staeck-Hahne (Therapeutische Leitung der begleitenden psychiatrischen Dienste, Vitos Kurhessen) und Irmgard Raschka-Halberstadt (Geschäftsführung Vitos Kurhessen).

Die Modelle und Pläne des Wettbewerbs können auch heute Freitag, 18. Januar, und Samstag, 19. Januar, jeweils von 10 bis 16 Uhr im Haus der Gedenkstätte betrachtet werden.

www.klostergarten-breitenau.de

 

Hintergrund

Vitos Kurhessen bietet Hilfen für psychisch kranke Erwachsene, Kinder und Jugendliche. Mit rund 1.100 Mitarbeitern, über 820 Betten und Plätzen ist Vitos Kurhessen in der Region an neun Standorten mit Ambulanzen, Tageskliniken und stationären Einrichtungen präsent.

Die Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Kurhessen bieten chronisch psychisch kranken

Menschen ganz unterschiedliche Unterstützungsmöglichkeiten, damit sie in weitgehender Normalität leben können.

   

Grafik:
LOMA Architekten