Sie befinden sich auf: >Service > Aktuelles

Aktuelles Anzeigenseite

Update 2017 – Aktuelles aus Psychiatrie und Psychotherapie

09.01.2017

Zu einen Intensivkurs für Psychiater, Neurologen und Psychotherapeuten in Klinik und Praxis lädt das Vitos Klinikum Kurhessen ein. Im „Update Psychiatrie und Psychotherapie“ stellen unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Michael Franz und Dr. Hans Hufnagel zum 13. Mal national und international bekannte Referenten aktuelle Themen und Entwicklungen der Fachbereiche vor. Das Symposium findet am Samstag, 21. Januar 2017, ab 9 Uhr im Haus der Kirche, Wilhelmshöher Allee 330, statt.

Um die frühe Erkennung und Intervention bei Psychosen geht es im Vortrag von Prof. Dr. med. Andreas Bechdolf. Er ist Chefarzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik an den Vivantes Kliniken Berlin. Dem Ausbruch einer psychotischen Erkrankung können bestimmte Verhaltensauffälligkeiten Jahre vorausgehen. Prof. Bechdolf zeigt den aktuellen wissenschaftlichen Stand zu diesem Thema auf.

Welche Rolle spielen Religiosität und Spiritualität in der Psychotherapie? Was davon kann man wissenschaftlich nachweisen? Dieser Frage geht Prof. Dr. Michael Utsch von der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen Berlin in seinem Vortrag nach. Das komplexe Zusammenwirken der Stoffwechselerkrankung Diabetes mit Depression zeigt Prof. Dr. med. Johannes Kruse, Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Uniklinikums Gießen-Marburg, auf. Er stellt weitere psychosomatische Aspekte des Diabetes vor.

Die Suchtexpertin Prof. Dr. Ursula Havemann-Reinecke bewertet Cannabis in der Spannbreite zwischen riskantem Konsum und medizinischem Nutzen. Unter anderem leitet sie die Arbeitsgruppe Suchtforschung an der Uniklinik. Dr. med. Eckhard Roediger stellt den Einsatz der Schematherapie bei Persönlichkeitsstörungen vor. Er ist Leiter des Instituts für Schematherapie Frankfurt, Dozent und Supervisor.

Die Veranstaltung endet gegen 13.30 Uhr. Das ausführliche Programm finden Sie im Internet auf der Startseite von Vitos Kurhessen. Von der Landesärztekammer ist die Veranstaltung „Update Psychiatrie und Psychotherapie“ mit fünf Punkten zertifiziert.

Die Teilnahmegebühr in Höhe von 20 Euro wird vor Ort erhoben. Am Veranstaltungstag: Anmeldung und Registrierung ab 8.15 Uhr. Anmeldung erbeten bis 13. Januar 2017 bei Sandra Engemann, Tel. 0 56 24 / 60 102 75, oder per e-Mail: sandra.engemann(at)vitos-kurhessen.de.

Hintergrund

Die Vitos GmbH ist die strategische Managementholding von zwölf gemeinnützigen Unternehmen. Alleingesellschafter ist der Landeswohlfahrtsverband Hessen. Diagnostik und Behandlung von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen in psychiatrischen, psychosomatischen und forensisch-psychiatrischen Kliniken ist die Kernaufgabe. 9.700 Mitarbeiter erwirtschaften an 60 Standorten einen jährlichen Gesamtertrag von 610 Mio. Euro, behandeln 43.000 Patienten stationär/teilstationär und 171.000 ambulant. Mit 3.500 Betten/Plätzen ist der Konzern Hessens größter Anbieter für die ambulante, teil- und vollstationäre Behandlung psychisch kranker Menschen. In den Einrichtungen für Menschen mit geistiger bzw. seelischer Behinderung und der Jugendhilfe stehen insgesamt 2.300 Plätze bereit. Die Fachkliniken für Neurologie und Orthopädie haben gemeinsam 300 Betten.

Die Vitos Kurhessen gemeinnützige GmbH bietet das gesamte Spektrum der Psychiatrie und Psychotherapie für Erwachsene, Kinder und Jugendliche. Die begleitenden psychiatrischen Dienste richten sich an Menschen mit einer seelischen Behinderung. Menschen mit geistiger Behinderung werden in heilpädagogischen Einrichtungen betreut

Mit rund 1.100 Mitarbeitern, über 820 Betten und Plätzen versorgt Vitos Kurhessen an neun Standorten in Nordhessen Menschen mit psychischen Erkrankungen.