Sie befinden sich auf: >Service > Aktuelles

Aktuelles Anzeigenseite

Update 2016 – Aktuelles aus Psychiatrie und Psychotherapie

08.01.2016

Kassel. Zu einen Intensivkurs für Psychiater, Neurologen und Psychotherapeuten in Klinik und Praxis lädt das Vitos Klinikum Kurhessen ein. Im „Update Psychiatrie und Psychotherapie“ stellen unter wissenschaftlicher Leitung des Ärztlichen Direktors, Prof. Dr. Michael Franz, und des leitenden Arztes, Dr. Hans Hufnagel, zum 12. Mal national und international bekannte Referenten aktuelle Themen und Entwicklungen der Fachbereiche vor. Das Symposium wird am Samstag, 23. Januar, ab 9 Uhr im Haus der Kirche, Wilhelmshöher Allee 330, veranstaltet.

Über neue Entwicklungen bei der Diagnostik und Behandlung von Demenzen wird Prof. Dr. Jens Wiltfang, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Uniklinik  Göttingen, berichten.

Um psychische Traumatisierungen geht es auch diesmal wieder bei einigen Vorträgen des „Updates“. Dr. Ulrike Schmidt, Leiterin der Traumaambulanz am Max-Planck-Institut München, referiert über psychotherapeutische und medikamentöse Behandlung von Patienten mit Traumafolgestörung.

Mit den psychosozialen Folgen von Kriegstraumatisierungen am Beispiel des II. Weltkrieges hat sich PD Dr. Philipp Kuwert auseinandergesetzt. Die Ergebnisse stellt er unter dem Titel „Das hört nie auf!“ vor. Er leitet die Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Greifswald, Helios-Hanseklinikum Stralsund.

Ob Boderline-Patienten auch in einer akuten Krise behandelt werden können, klärt der Beitrag von Prof. Dr. Michael Franz. Er stellt eine multiprofessionelle Psychotherapie und akute Krisenintervention als Bestandteile eines zertifizierten DBT-Konzeptes zur stationären Therapie vor. 

Prof. Dr. Martin Härter zeigt neue Erkenntnisse bei der Behandlung von unipolaren Depressionen auf. Der Direktor von Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie am Universtitätsklinikum Hamburg-Eppendorf hat als Autor an der Erstellung der S3-Versorgungsleitlinie wesentlich mitgewirkt.

Die Veranstaltung endet gegen 13.30 Uhr. Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Das „Update Psychiatrie und Psychotherapie“  ist von der Landesärztekammer mit fünf  Punkten zertifiziert. Die Teilnahmegebühr in Höhe von 20 Euro wird vor Ort erhoben.

Anmeldung bis 15. Januar bei Sandra Engemann, Telefon 0 56 24 / 60 102 75,  oder per e-Mail: sandra.engemann@vitos-kurhessen.de