Sie befinden sich auf: >Service > Aktuelles

Aktuelles Anzeigenseite

Offizielle Eröffnung der kinder- und jugendpsychiatrischen Tagesklinik

15.02.2017

Das Team

Die neue Tagesklinik der Vitos Klinik Bad Wilhelmshöhe für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie am Standort Hofgeismar wird heute offiziell eröffnet. Während der Behandlung werden die Kinder in der räumlich angegliederten Käthe-Kollwitz-Schule Kassel des LWV Hessen, einer Schule für kranke Schülerinnen und Schüler, beschult.

Weil insbesondere Angststörungen, Depressionen, psychosomatische Beschwerden, selbstverletzendes Verhalten und Schulverweigerungssyndrome bei Kindern und Jugendlichen zunehmen, hat die Vitos Klinik Bad Wilhelmshöhe am Gesundbrunnen in Hofgeismar - zusätzlich zur kinder- und jugendpsychiatrischen Ambulanz - eine Tagesklinik mit 15 Plätzen eröffnet. Aufgenommen werden Patienten zwischen 6 und 18 Jahren. Das Konzept der wohnortnahen Versorgung ist so realisiert.

„Von der neuen Tagesklinik profitieren vor allem und in erster Linie die jungen Menschen, die therapeutische Hilfe benötigen“, betont der Vitos Aufsichtsratsvorsitzende und LWV-Landesdirektor Uwe Brückmann. „Lange Anfahrtszeiten bleiben ihnen und ihren Eltern künftig erspart und sie können im vertrauten Umfeld bleiben.“

Reinhard Belling, Geschäftsführer Vitos GmbH ergänzt: „Tageskliniken sind ein wichtiger Baustein in der Patientenversorgung. Mit dem Vitos Prinzip ambulant vor teilstationär vor stationär können wir einem jungen Patienten jetzt auch in Hofgeismar genau die Behandlung anbieten, die er gerade braucht.“

Vitos Kurhessen schließt mit dem Angebot einer teilstationären Betreuung eine wichtige Versorgungslücke für  Kinder und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen im Landkreis Kassel. Weitere Tageskliniken gibt es in Bad Emstal (ab 2017 wieder in Kassel), Eschwege und Wabern, auch am Ambulanzstandort Korbach ist eine Tagesklinik geplant.

Tagesklinische Behandlung stellt in der Kinder- und Jugendpsychiatrie neben der vollstationären und ambulanten Behandlung einen unverzichtbaren Behandlungsbereich dar. Eine Aufnahme in die Tagesklinik ist stets geplant und freiwillig. Im Vorgespräch lernen die Familien die Tagesklinik kennen. Gemeinsam mit den Therapeuten können Möglichkeiten und Ziele vereinbart werden. Die Kinder werden täglich von 8 -16.30 Uhr in der Tagesklinik behandelt. Die Behandlung wird von einem multiprofessionellen Team aus Ärzten, Psychologen, Sozialpädagogen, Gesundheits- und Krankenpflegern und Erziehern gewährleistet. Der Vorteil einer teilstationären Behandlung besteht darin, dass die Kinder am Spätnachmittag in ihr gewohntes häusliches Umfeld zurückkehren können.

 

Hintergrund:
Die kinder- und jugendpsychiatrische Ambulanz und Tagesklinik  in Hofgeismar sind Außenstellen der Vitos Klinik Bad Wilhelmshöhe. Sie gehört zur Vitos Kurhessen gemeinnützigen GmbH, ein Zentrum der Psychiatrie und Psychotherapie für Erwachsene, Kinder und Jugendliche mit ambulanten, teilstationären, stationären und rehabilitativen Angeboten. Die Vitos Klinik Bad Wilhelmshöhe versorgt flächendeckend und wohnortnah Kinder und Jugendliche in ganz Nordhessen. Die Palette reicht von Hilfen bei Schulproblemen bis zu komplexen Interventionen in Krisen.

2012 wurde der Vitos Kurhessen gemeinnützigen GmbH die Genehmigung für die kinder- und jugendpsychiatrische Institutsambulanz in Hofgeismar von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) nicht verlängert. Es drohte die Schließung. Laut einem Urteil des Sozialgerichtes Marburg vom 23.05.2007 muss eine organisatorische und räumliche Verbindung einer Institutsambulanz zu einem kinder- und jugendpsychiatrischen Krankenhaus gegeben sein. Dies betrifft alle Institutsambulanzen in Hessen, die über keine ortsnahe Anbindung zu einer Klinik oder Tagesklinik verfügen.

Vitos Kurhessen gelang es 2013 dann, eine Zulassung für den Betrieb einer Tagesklinik in Hofgeismar zu erlangen. Auf Intervention der Öffentlichkeit und vor allem durch den Landesdirektor des LWV Hessen, Uwe Brückmann, und  die 1. Kreisbeigeordnete des Landkreises Kassel, Susanne Selbert, erhielt Vitos Kurhessen die Erlaubnis der KV, die  Ambulanz weiter betreiben zu dürfen. Die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten für Ambulanz und Tagesklinik gestaltete sich anfangs schwierig. 2015 war es dann so weit, passende Räume fand Vitos Kurhessen im Andreas Möhl Haus auf dem Gelände der Evangelischen Altenhilfe.  Eine weitere Hürde der Versorgung ist und bleibt der bundesweite Ärztemangel, gerade auch im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie.

BU
Das Team: (v.l.n.r) Mario Reitze, Leitung Pflege- und Erziehungsdienst, Vanessa Heise, Gesundheits- u. Krankenschwester, Denise Reich Fachkrankenschwester, Stephanie Heckler, Ärztin, Andreas Helleman, Lehrer der Käthe-Kollwitz-Schule Kassel (LWV Hessen), Mirjam Pflüger Stationsleitung, PD Dr. Nathalie Bock Klinikdirektorin, Ute Hesse, Psychologin und Jennifer Helmling Ergotherapeutin.